Kalkschulter

Kalkschulter Vorschau
Definition

Unter einer Tendinitis calcarea (Kalkschulter) versteht man die Einlagerung von Kalkherden in eine Sehne, die zu Schmerzen führt. Am häufigsten treten diese Ablagerungen an der Rotatorenmanschette des Schultergelenkes auf.

Ursache

Ursache der Tendinits calcarea (Kalkschulter) ist eine Minderdurchblutung der Rotatorenmanschette. Dadurch kommt es zu einer lokalen Druckerhöhung im Bereich des Sehnengewebes, was zu einer schlechten Versorgung mit Sauerstoff führt.

Symptome

Die Symptome der Tendinosis calcarea hängen davon ab, welche Sehne von der Erkrankung betroffen ist. Sind Sehnen im Schulterbereich betroffen, verspüren die betroffenen Patienten in der Regel Schmerzen, wenn sie den Arm anheben wollen (Überkopfarbeit). Im fortgeschrittenen Stadium sind die Symptome starken Schmerzen, Überwärmung und Rötung im Gelenkbereich.

Therapie

Die konservative Therapien besteht aus medikamentöser Behandlung, Ruhigstellung durch einen Schulterorthese (Bandage), physikalische Therapie, ACP- und Hyaluronsäureinjektionen, Kinesio Tape und insbesondere Stoßwellentherapie.

Bei einer Operation werden die Kalkdepots entfernt und der subakromiale Raum erweitert. Dieser Eingriff wird in der Regel arthroskopisch durchgeführt werden.

Kalkschulter was last modified: August 2nd, 2017 by Can Atabas