Heberden und Bouchard Arthrose

Definition

Als Heberden-Arthrose bezeichnet man eine Polyarthrose, d.h. eine degenerative Gelenkerkrankung, welche die Finger bzw. die Hand betrifft. Es handelt sich um eine primär nicht-entzündliche Knorpelerkrankung, die progredient verläuft.

Die Bouchard-Arthrose ist seltener als die Heberden-Arthrose, welche die distalen Interphalangealgelenke betrifft. Sie kann als Fingerpolyarthrose gemeinsam mit einer Heberden-Arthrose auftreten.

Ursache

Die Ursache ist unbekannt, es handelt sich um ein idiopathisches Krankheitsbild. Immer häufiger werden jedoch genetische Faktoren mit der Erkrankung in Verbindung gebracht. Das Lebensalter wirkt hierbei prädisponierend. Frauen sind besonders in der Postmenopause betroffen.

Symptome

Frühsymptome:

  • Ermüdungsschmerz
  • Belastungsschmerz
  • Ausstrahlende Schmerzen

Spätsymptome:

  • Dauerschmerz
  • Bewegungseinschränkung
  • Nachtschmerz
  • Wetterfühligkeit
Therapie

Die Therapie bei der Heberden u. Bouchard Arthrose begrenzt sich auf eine medikamentöse, durch physiotherapeutisch unterstütze Behandlung. Man kann durchaus auch eine Schiene für Hand und Fingergelenke verschreiben.

Heberden und Bouchard Arthrose was last modified: August 2nd, 2017 by Can Atabas